Die Stadt Rottweil
UnternehmenPartner der IndustrieRehabilitationAktuellesKontaktSitemap
Berufliche
Eingliederung
und Teilhabe
Eingangs-
verfahren
Berufs-
bildungsbereich
ArbeitsbereichAußenarbeits-
plätze
Berufliche Bildung/
Arbeitsförderung
Arbeitsbegleitende
Maßnahmen
Förder- und
Betreuungsbereich
WohnangeboteOffene HilfenBegleitende
Dienste

Dieser Internetauftritt wird gesponsort durch das Web Content Management System <metatag>
Lebenshilfe Rottweil

Arbeitsbegleitende Maßnahmen

Neben den Leistungen zur Eingliederung und zur Teilhabe am Arbeitsleben sind die Werkstätten verpflichtet, die Leistungsfähigkeit und die Persönlichkeit des behinderten Menschen weiter zu entwickeln.

Die Werkstättenverordnung fordert hierzu in § 5 Abs. 3:

„Zur Erhaltung und Erhöhung der im Berufsbildungsbereich erworbenen Leistungsfähigkeit und zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit des behinderten Menschen sind arbeitsbegleitend geeignete Maßnahmen durchzuführen.“

Aus diesem Grund sehen die Werkstätten der Lebenshilfe im Kreis Rottweil die besondere Verpflichtung, den Beschäftigten in den beiden Werkstätten ein umfassendes Angebot an arbeitsbegleitenden Maßnahmen bereit zu stellen.

Das bestehende Förderangebot von mehr als 20 verschiedenen Maßnahmen zielt insbesondere ab auf die Bereiche

  • Berufliche Bildung und Qualifizierung
  • Psychomotorik, Rehabilitationssport und Krankengymnastik
  • lebenspraktische und soziale Kompetenzen
  • Kulturtechniken und kognitive Fähigkeiten

Bei der periodischen Bedarfserhebung und Planung finden die Wünsche und Bedürfnisse der Beschäftigten ebenso Beachtung wie Aspekte von Eignung und Neigung. Selbstverständlich fließen die im Rahmen der Rehabilitation gewonnenen Erkenntnisse und förderdiagnostischen Daten ebenfalls mit ein in die Feststellung des individuellen Förderbedarfs.