Die Stadt Rottweil
UnternehmenPartner der IndustrieRehabilitationAktuellesKontaktSitemap
Berufliche
Eingliederung
und Teilhabe
WohnangeboteOffene HilfenBegleitende
Dienste

Dieser Internetauftritt wird gesponsort durch das Web Content Management System <metatag>
Lebenshilfe Rottweil

Unsere Wohnangebote

Zur ergänzenden sozialen Eingliederung bietet die Lebenshilfe im Kreis Rottweil den behinderten Menschen, die sich entweder nicht selbst versorgen können oder deren Versorgung im häuslichen Umfeld oder anderweitig nicht sicher gestellt werden kann, ein differenziertes Wohnversorgungsangebot an.


Stationäres Wohnen

Einen stationären Wohnplatz können wir in unseren beiden Wohnheimen in Rottweil oder Schramberg zur Verfügung stellen. Bei diesem Angebot ist die Tagesstruktur in der Regel durch den Besuch der Werkstatt sicher gestellt.

Das Antonie-Maurer-Haus in Waldmössingen bietet Wohn- und Lebensraum für bis zu 33 Menschen. Es sind drei Wohngruppen mit jeweils 10 Plätzen vorhanden. Eine kleinere Wohngruppe steht für maximal drei selbständigere Bewohner zur Verfügung.

Das Haus Hochmauren in Rottweil bietet 30 Plätze an. Hier sind ebenfalls drei Wohngruppen mit jeweils bis zu 10 Wohnplätzen vorhanden.

In beiden Häusern sind jeweils 2 Plätze zur Kurzzeitunterbringung eingestreut. Diese greift dann, wenn vorübergehend die Versorgung im häuslichen Umfeld nicht gewährleistet ist oder die Familie Entlastung benötigt.


Ambulant betreutes Wohnen

Neben dem stationären Wohnangebot bietet die Lebenshilfe im Kreis Rottweil gGmbH
zusätzlich auch ambulant betreute Wohnformen für behinderte Menschen an.

Die ambulante Betreuung erfolgt dabei in zwei verschiedenen Formen:

  • Betreutes Wohnen für volljährige behinderte Menschen (BWB)
    als fachlich betreutes Einzel- und Paarwohnen
  • Begleitetes Wohnen in Familien (BWF)
    für erwachsene Menschen mit Behinderung
    in einer Gast- oder Geschwisterfamilie
     << Infoblatt >>

Die Begleitung und Unterstützung der behinderten Menschen bzw. der Gastfamilien wird von einem fachlich qualifizierten Mitarbeiter sichergestellt.

Die Begleitung der Bewohner oder Gastfamilien erfolgt dabei durch:

  • Beratung und sozialadministrative Unterstützung bei der Bewilligung der Maßnahme
  • regelmäßige Kontakte, Hausbesuche und beratende Gespräche in relevanten Fragen
  • Beratung in Fragen der individuellen Lebens- und Freizeitgestaltung und Unterstützung bei der Umsetzung
  • Beratung und Unterstützung in finanziellen Fragen und behördlichen Angelegenheiten
  • Begleitung / Assistenz und Beratung bei der Gesundheitsfürsorge, Gesundheitsversorgung
    und Verselbständigung
  • Vermittlung von familienentlastenden Angeboten und Freizeitmaßnahmen